Unsere im August 2018 entstandene Frischlingsgruppe trifft sich vornehmlich draußen an der frischen Luft bzw. rund um die gemütliche "Frischlingshütte" an der Kita Am Schellbruch. Es handelt sich um eine Naturgruppe mit 18 Kindern im Alter von 3 Jahren bis zum Schuleintritt.

Die Betreuungszeit läuft Montag bis Freitag jeweils von 08:00 - 14:30 Uhr.

Bringzeit ist von 08:00 - 08:45 Uhr.

Mittagessen um 12:30 Uhr

 

Kinder brauchen Rituale und Orientierung. An den einzelnen Tagen der Woche werden daher wiederkehrende Tagesthemen umgesetzt, z.B. Waldtage, Ausflüge, Musikkreis u.v.m. Intensive Freispiel-Zeiten ergänzen den Tagesablauf und lassen Zeit für Beobachtungen und spezielle Fördermaßnahmen. Spontane Aktionen oder z.B. Geburtstage verändern die Abläufe natürlich entsprechend.

Ansätze und Schwerpunkte für die Natur-Gruppe:

Die Kinder sollen durch ihren ganzjährigen Aufenthalt draußen, ihre ganz persönlichen sinnlichen Naturerfahrungen, Wissen und Umweltbewusstsein erwerben. 

Groß und Klein helfen einander, diese Erfahrung machen die Kinder im Wald sehr schnell.

Konflikte und Probleme werden gemeinsam gelöst, das stärkt die Gruppe und den Einzelnen.

Das Team:

Das Team besteht aus 2 Fachkräften in Form einer Erzieherin (Zusatzausbildung Natur-Erlebnispädagogik) und einem Erzieher (Zusatzausbildung Naturspielpädagogik).

Trotz der professionellen Verantwortung die jede/r trägt, besitzen wir alle eine kindliche Neugier, die es uns ermöglicht mit den Kindern gemeinsam zu forschen und den Dingen auf den Grund zu gehen. Unser Kind-Bild ist geprägt von Respekt und Achtung des Kindes als eigenständige Person. Das Verständnis für unsere Funktion basiert auf der Achtsamkeit und dem durchaus auch selbstkritischen Hinterfragen unseres Tuns. Wir sind uns bewusst, dass wir nicht perfekt sind, erwarten das auch nicht von den Kindern. Wir tragen eine Fehler-freundliche Grundhaltung und betrachten diese als Chance des gemeinsamen Lernens.

Über die Chance ein Leben lang gemeinsam und voneinander lernen zu dürfen, freuen wir uns immer wieder.

Die Eltern:

Wir sind keine Elterninitiative, legen aber großen Wert auf die Meinung und Sichtweise der Eltern. Dabei bedanken wir uns auch für konstruktive Kritik und aktive Mithilfe.

Die Elternvertretungen der Gruppen haben daher sowohl eine mittelnde, als auch eine kontrollierende Funktion. Dies bedeutet auch, dass auch anonym genannte Beschwerden, Anfragen und Vorschläge an uns heran getragen werden können, die wir sehr ernst nehmen.

Zeiten:

„Die Frischlinge“ treffen sich morgens ab 8 Uhr an ihrer „Frischlingshütte“ und ziehen mal vor, mal nach dem Frühstück in den Wald ...oder wohin der Wind sie weht....

Um 12:30 Uhr gibt es Mittagessen in (oder an der Hütte), und bis 14:30 Uhr ist, oft gemeinsam mit den anderen Gruppen, Zeit zum Lesen, Spielen, Bauen, Basteln, Forschen...

 

 

F - wie Freiheit

 

 

 

Als Naturgruppe, direkt am Naturschutzgebiet, haben wir das Privileg, wirklich viel Raum für Abenteuer, Bewegung, sowie Rückzug und Ruhe zu haben. Auch unser Außengelände bietet großzügige Flächen und Möglichkeiten unterschiedlicher motorischer Herausforderungen.

 

R – wie „Raus in die Welt“

 

 

 

Kinder sind sehr neugierig auf die Welt da draußen.

Darum fahren wir ca. jede Woche einmal, über den Kita-Horizont hinaus in die Lübecker Umgebung an besondere Orte und Arbeitsplätze um z.B. neue Lebenswelten kennenzulernen.

 

 

I – wie „Individualität“

 

 

 

Für uns ist es sehr wichtig, dicht am Kind zu sein und es in seiner eigenen Art zu erfassen und zu erreichen. Jeder ist anders und einzigartig mit seinen Stärken und Schwächen.

Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht.“

 

S – wie „Situationsorientiert“

 

 

 

Wir greifen gerne Sachen auf, die uns und den Kindern unterwegs spontan begegnen. Ebenso bedienen wir uns verschiedener pädagogischer Ansätze, um so eine große Vielfalt zu haben, gut und undogmatisch auf die Kinder einzugehen.

 

C – wie „Chamäleon“

 

 

 

Wir sind als Gruppe wandlungs- und anpassungsfähig. So sind wir z.B. nicht immer nur draußen, sondern nutzen, wenn es passt, alle Möglichkeiten rund um und in der Kita.

 

H – wie „Handwerk“

 

 

 

Unsere Kinder lernen in der Gruppe u.a. mit diversen Werkzeugen und Materialien umzugehen. Dabei leitet uns der Spruch: „Der kleine Unfall verhütet den Großen“.

 

L – wie „Leidenschaftlich spielen“

 

 

 

Kinder spielen nicht, um zu lernen, aber sie lernen und bilden sich beim Spielen.“ Das Freispiel ist dabei für uns von großer Bedeutung. Es ist eine entscheidende und handelnde Auseinandersetzung der Kinder mit ihrer gesamten Umwelt.

 

 

I – wie „Ideenreich“ –

 

 

 

Den Kindern und uns fallen oft eine Menge Quatsch ein. Dabei lassen wir gerne, wenn es passt „Fünfe grade sein.“

 

N – wie „Naturverbundenheit“

 

 

 

Im Elementar-Alter, der Zeit des „magischen Denkens“, können sich Natureindrücke tief einprägen. So kann sich Umweltwissen auf dieser emotionalen Basis verankern, nach dem nachhaltigen Motto: „Was ich liebe, schütze ich.“

 

G – wie „Gesang und Geschichten“

 

 

 

Musik und Bücher haben einen sehr hohen Stellenwert bei uns. So vergeht kein Tag ohne Lieder und Vorlesen =).

Kultur aller Art wird bei uns geliebt und immer wieder gelebt.

 

E – wie „Eigenständigkeit“ -

 

 

 

In einem klaren Rahmen, der von Werten und Wertschätzung geprägt ist, haben die Kinder bei uns viel Freiraum zur Entwicklung. Die gezielte Unterstützung der Kinder zur Selbstständigkeit, empfinden wir als Selbstverständlichkeit.

Unsere Frischlingshütte

Ein beheizter Schutzraum mit überdachter Terrasse, der auf der Hof der Kita steht und den Kindern Garderobe, Toiletten und Waschbecken, sowie einen Kuschelbereich und Tische bereithält, damit einem ganzjährigen Aufenthalt "draußen" nichts im Wege steht.

Bleibt schön gesund und munter...

Alles wird gut!