In unserer Fuchsgruppe treffen sich die Kinder der Kita Am Schellbruch im Alter von 3 Jahren bis zum Schuleintritt, die nicht in der "Frischlingsgruppe" sind. Es handelt sich um eine Elementargruppe mit 20 Kindern.

Die Betreuungszeit läuft Montag bis Freitag jeweils von 07:30 - 16:00 Uhr.

Bringzeit ist von 07:30 - 09:00 Uhr.

Mittagessen um 13:00 Uhr

 

Kinder brauchen Rituale und Orientierung. An den einzelnen Tagen der Woche werden daher wiederkehrende Tagesthemen umgesetzt, z.B. Waldtage, Ausflüge, Musikkreis u.v.m. Intensive Freispiel-Zeiten ergänzen den Tagesablauf und lassen Zeit für Beobachtungen und spezielle Fördermaßnahmen. Spontane Aktionen oder z.B. Geburtstage verändern die Abläufe natürlich entsprechend.

Die Kinder haben täglich Gelegenheit sich gegenseitig zu besuchen und auch in der Gruppen-übergreifenden Arbeit kennen zu lernen. Für gezielte Förderungen können wir die Kinder entwicklungsbezogen zusammen ziehen, z.B. einen Ausflug mit den „großen“ Kaninchen und den „kleinen“ Füchsen gemeinsam unternehmen, während die kleinen Kaninchen und die großen Füchse mit reduzierter Anzahl jeweils spezielle Angebote erhalten.

 

F wie Freispiel
Das freie Spielen ist ein wichtiger Bestandteil unseres Tages. Hier können die Kinder ihren Interessen nachgehen und sich in ihrem eigenen Tempo mit sich und ihrer Umwelt auseinandersetzen.


U wie ueberall
In einem gewissen Vertrauensradius darf auch unbeaufsichtigt gespielt werden. Außerdem mischen wir uns gerne mit den anderen Gruppen und schnuppern überall hinein.


C wie Cleverness
„Selberdenken macht schlau“ heißt das Motto. Wir testen bewusst verschiedene Blickwinkel aus, regen zum Selbsthandeln und Selbstdenken an, damit die Kinder lernen, Situationen kritisch zu überdenken und für ihre eigene Meinung einzustehen.


H wie Hören
Wir lieben Geschichten, Lieder, Musik. 
Täglich gibt es den Morgenkreis mit verschiedenen Spielen und Liedern. Zu den Mahlzeiten lesen wir Geschichten, natürlich auch gerne zwischendurch. Einmal in der Woche gibt es einen großen Musikkreis und einen Erzählkreis.

S wie Selbständigkeit
Selbst handeln können ist wichtig für einen unabhängigen Menschen. Ob beim Anziehen, auf Toilette oder Wo-auch- immer, wir helfen den Kindern, es selbst zu tun.


K wie Kultur
Feste Rituale und Traditionen, aber auch eine Kultur des Begrüßens oder Essens gehören für uns dazu.


I wie Interaktionen
Miteinander verbringen wir den Tag, lösen Konflikte, schaffen Einzigartigkeiten. Ohne eine der „hundert Sprachen“ funktioniert das nicht. Wir lieben sie alle.


N wie Naehe
Die KITA ist die nächste Sozialisationsinstanz nach der Familie. Wir arbeiten eng mit den Eltern zusammen und bemühen uns um Transparenz. In unserer kleinen KITA kennt jeder jeden und kann sich so geborgen fühlen.


D wie Draußen
Wir nutzen gerne das Draußengelände und den nahen Wald zum Spielen, Toben, Geniessen, Beobachten etc.  
Mindestens einmal pro Woche sind wir im Wald.

E wie Einzigartigkeit
Jeder Mensch ist einzigartig. Wir arbeiten gerne mit den Stärken eines Jeden, um ihn auf seinem besonderen Weg bestmöglich zu begleiten. 


R wie Reiselust
Wir unternehmen gerne Ausflüge, ob zu Fuß, mit dem Bus oder der Bahn in die unmittelbare Umgebung oder weiter weg. Mindestens einmal die Woche ziehen wir aus, um die Welt zu entdecken.


= FUCHSKINDER Das sind 20 Kinder im Alter von 3 Jahren bis zum Schulantritt.

Bleibt schön gesund und munter...

Alles wird gut!